Schach mit Fehlern

Online-Journalismus ist bekanntlich ein schnelllebiges Geschäft, in dem Recherche oder Korrekturlesen eher die Ausnahme als die Regel sind. Leider trifft es auch manchmal Bereiche, die man nicht in dieser Abwärtsspirale des Journalismus erwartet hätte. Bei diesem Beispiel hat es die Schachseite Chessbase erwischt, deren Einleitung zu einem Turnierbericht mit Fehlern gespickt ist.

Klicken zum Vergrößern