Gedankenlos

Man könnte es pietätlos nennen, wenn es nicht BILD unterlaufen wäre. So ist es wohl eher gedankenlos zu nennen, dass ein wahrscheinlich lange in der Vergangenheit vorbereiteter Artikel so online gehen konnte.

Ob "Sexy Cora" da mitten drin war, wage ich zu bezweifeln..

Peinlicher geht es kaum: im letzten Abschnitt dieses Ausschnitts schreibt die Autorin, „Sexy Cora“ sei mittendrin gewesen. Und daneben stehen die Berichte zu ihrem Tod vor einigen Wochen als Verlinkung. Da stimmt doch was nicht..

Aber immerhin hat BILD diesen Fehler inzwischen selbst bemerkt und die Gästeliste um die tote Cora gekürzt.