Vorerst letzte „PC Games“

Ich lese seit den ehrwürdigen Zeiten der "Power Play" Zeitschriften über Computerspiele. Leider muss man im Rückblick feststellen, dass der Trend immer mehr weg vom klassischen Test hin zur bunten Vorschau auf kommende Spiele geht. Vielleicht ist die Spieleindustrie gewogener und schaltet mehr Werbung, wenn man im Vorfeld mehrmals einige Seiten Vorschau über ein Spiel bringt, um dann die tatsächliche Enttäuschung mit den harten Fakten auf einer halben Seite Test abtut.

Den momentanen Höhepunkt dieses Trend habe ich in der aktuellen Ausgabe der "PC Games" gefunden. Die 170 Seiten starke Zeitschrift umfaßt ganze zwei (2) echte Tests mit Wertung, für die zusammen sechs Seiten reserviert wurden. Dazu gibt es 14 Kurztests auf knappen sechs Seiten. Diese Kurztests enthalten lediglich eine Beschreibung mit einen verbalisierten Fazit. Eine Vergleichbarkeit zu anderen Spielen ist mangels Wertung nicht gegeben. Kurzum: nur 12 Seiten der aktuellen "PC Games" (~7%!!) sind den Tests Besprechungen Vorstellungen aktueller Neuerscheinungen gewidmet. Im Gegenzug werden der Vorschau eines Ego-Shooters im Command-&-Conquer-Universum sechs Seiten Platz eingeräumt.

Zum Vergleich: die etwa gleich dicke "Gamestar"-Ausgabe beinhaltet 29 Seiten Tests.

Ich glaube, die Ausgabe 2/08 war vorerst meine letzte "PC Games". Wenn es doch nur wieder gute Alternativen gäbe..