Surfbretter für alle

Ich war ja nie ein großer Freund von Apple-Produkten.

Allerdings muss ich zugeben, dass die Präsentation des iPads in dieser Woche bei aller berechtigten Kritik auch einen wirklich guten Aspekt mit sich bringt: den Preis. Auch wenn Apple bekanntlich den Dollar 1:1 in Euro umrechnet, sind 500$ für das günstigste Tablet-Modell eine echte Duftmarke, die andere Anbieter ähnlicher Geräte unter Druck setzen dürfte.

Daher hat der iPad für mich den Vorteil, dass ein solches Surfbrett mit Windows, Flash Player und vernünftigen Schnittstellen bald wohl für alle erschwinglich sein dürfte. Und darauf freue ich mich schon.