Papst-Entschuldigung

Der Papst war in Deutschland und gleich mal schön zitiert. Dummerweise fand sein Zitat eines 600 Jahre alten Dialogs nicht viel Zuspruch in islamischen Ländern und Gesellschaften, da er eine islamkritische Passage zitierte. Es folgten interessante Reaktionen aller Coleur.

Nun aber hat der Papst sich netterweise entschuldigt, womit hoffentlich wieder Ruhe einkehrt, was aber abzuwarten bleibt.

Natürlich wird sich der weltgewandte Papst fragen lassen müssen, wieso er ein solches Zitat für seine Vorlesung in Regensburg ausgewählt hat. Es mußte ihm und seinen Berater doch klar sein, dass derart offen islamkritische Zitate aus dem Zusammenhang gerissen und gegen ihn verwandt werden. Klar, als Oberhaupt der katholischen Kirche wird er wohl durchaus islamkritisch sein und seine Religion für die einzig wahre halten. Trotzdem darf er in der allgemein sehr angespannten Weltlage etwas diplomatischer sein und das Wasser auf den Mühlen des Kulturkampfs weglassen. Aber vielleicht möchte er diesen Kampf ja forcieren..