« Posts tagged instagram

Alles fake bei Instagram

Nachdem ich von „Sifftwitter“, heute X, weg bin, habe ich nur noch zwei echte Accounts in den sogenannten sozialen Medien, einen Instagram-Account sowie ein Profil bei Facebook, das im Wesentlichen die Inhalte von Instagram spiegelt. Beides ist völlig ambitionslos und dient wie diese Seite hier nur dem Motto „Es muss einfach raus!“.

Bei Instagram folgen mir seit einiger Zeit immer mehr „seltsame“ Accounts.

Teils haben diese Accounts sehr seltsame Namen wie „WM-GESCHENK FUR DIE DEUTSCHEN“, „VIELE FRAUEN AUS DEUTSCHLAND“ oder „MIR IST LANGWEILIG“, teils auch eher unverfängliche Namen, die durchaus real sein könnten („Monika Seger“). Gemeinsam haben diese Accounts vor allem ein mehr oder minder offenherziges Profilbild von jungen Damen. „Sex sells“..

Schaut man in die Profile, wird einem schnell klar: das kann nicht mit rechten Dingen zugehen.

Die üblichen Verdachtsmomente sind ja klar: Bilder von augenscheinlich unterschiedlichen Personen, die Zahl der gefolgten Personen ist massiv größer als die der folgenden oder aber es gibt gar keine Daten in diesen Bereichen.

Lustigerweise ist das Folgen dieser Accounts deren einzige Aktivität mir gegenüber. Ich bekomme keine irgendwie geartete Nachricht, ich werde nicht in Beiträgen markiert oder anderweitig um Kontakt gebeten. Wahrscheinlich reicht es aber, durch zufällige Klicks auf unzählige Accounts genügend Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Es finden sich im Angesicht dieser „reizvollen“ Bilder bestimmt genügend Menschen, die darauf klicken.

Wobei ich noch einen anderen Verdacht habe: vielleicht werden diese Fake-Profile von Seitenbetreibern generiert und gesteuert, die anschließend die Menschen via Google zu sich finden lassen, um ihnen zu erklären, wie man Fake-Accounts bei Instagram erkennt. So eine Art indirektes Clickbaiting, um Werbung auszuspielen. Auf jeden Fall gibt es eine Menge Seiten, die dem unbedarften Nutzer diese einfache Tätigkeit seitenlang erklären wollen.

Auf jeden Fall nehmen diese Fake-Profile zuletzt massiv zu, so dass auf Instagram eine weitere Fake-Ebene dazugekommen ist.

Retro-Spam in Social Media

Achja, die Spammer versuchen es inzwischen auf allen Kanälen, auch wenn dieser Versuch bei Instagram irgendwie nostalgisch anmutet.

Das ist schon arg „retro“, aber wahrscheinlich ist diese Masche in sozialen Medien erfolgreicher als via Mail. Schließlich ist die Schwelle, eine Antwort zu verfassen, viel geringer.