Wochenend´ und Sonnenschein

Bei meiner ganzen Spamzählerei kommt immer wieder die Frage auf, ob einen Zusammenhang zwischen Wochenende und Spammails sehen kann. Die Antwort ist über die gesamte Zeit der Datenerhebung eindeutig.

Durchschnittliches Spamaufkommen je Wochentag

Diese Verteilung läßt die Vermutung aufkommen, dass private Rechner, die vielleicht vornehmlich am Wochenende genutzt werden, weniger zum Spamaufkommen beitragen als befürchtet. An den Werktagen ist die Spamflut merklich größer, was darauf schließen läßt, dass in der großen Arbeitswelt noch einige Spamschleudern unterwegs sind. Samstags könnte man noch eine Mischform von Privat- und Arbeitsrechnern vermuten, wobei Privat schon etwas überwiegen sollte. Verfolgt man diesen Gedankengang weiter, könnte man mutmaßen, dass am Freitag viele Menschen vorzeitig frei haben und so an einem Tag alle Arbeitsrechner und sehr viele Privatrechner eingeschaltet sind, so dass ein Höhepunkt beim Spamaufkommen entsteht.

Es könnte aber auch sein, dass am Sonntag das schöne Wetter genutzt wird und daher die PCs ausgeschaltet bleiben. Allerdings paßt diese Erklärung nicht zum Wetter der letzten beiden Jahre.

Vielleicht fällt dem geneigten Leser ja eine bessere Interpretation der Fakten ein. Dann möge er sie einfach als Kommentar zur Diskussion stellen.