Vorschlag für EU-Stimmverteilung

Es ist schon absurd: im Streit um die Stimmverteilung innerhalb der EU fordert Polens Premierminister Kaczynski, dass doch die sechs Millionen polnischen Opfer aus den Jahren 1939 – 1945 berücksichtigt müsse. Hätte diese Menschen überlebt, hätte Polen heute nach seiner Rechnung statt ca. 39 Millionen Einwohner etwa 66 Millionen und damit Anrecht auf mehr Stimmen. (Quelle: Spiegel Online)

Ich finde, dieser Schwachsinn verdient einen deutschen Gegenvorschlag. Grundlage der Stimmverteilung innerhalb der EU soll demnächst die Fläche eines Landes sein. Und zwar die Verteilung aus dem Jahre 1942. Vielleicht kann man Polen ja so zu einem Kompromiss zwingen..