Trigami-Werbung: Sensualmedics

[Trigami-Anzeige]

Der gesellschaftliche Wandel der vergangenen Jahrzehnte ermöglicht vielerlei. Über Themen, die bis dahin eher verschwiegen worden, kann nun offen geschrieben und gesprochen werden, insbesondere über Themen, die die Sexualität angehen. Dazu kommt, dass der medizinische Fortschritt enorm ist. Behandlungen, die vor Jahren noch undeckbar oder sehr risikoreich waren, sind heute zum Standard geworden. Beide Entwicklungen tragen dazu bei, dass ich euch heute ohne Scheu über ein sensibles und durchaus ernstzunehmendes Thema näherbringen kann, nämlich "Schamlippenverkleinerung".

In Zeiten, wo in den USA die Brustvergrößerung zum guten Ton gehört, Botox im Gesicht ein Muss ist und selbst die Wandlung des Geschlechts eine fast schon alltägliche Korrektur der Natur ist, mutet das auf den ersten Moment absurde Thema "Schamlippenverkleinerung" geradezu "normal" an und sollte auch so behandelt werden.

Jetzt muss ich freilich gestehen: aus eigener Erfahrung kann ich genug sagen, warum man eine Verengung der inneren oder äußeren Schamlippen vornehmen sollte. Wenn man mal von ästhetischen Gründen absehen möchte, so kann sich der gesunde Menschenverstand sicherlich vorstellen, dass medizinische Gründe eine Rolle spielen müssen, z.B. verstärke Bakterienbefall.

Wenn man nun aber aus welchen Gründen auch immer eine solche Schamlippenverkleinerung durchführen lassen will, sollte man sich auf jeden Fall in die Hände von Experten begeben. Und hier kommt Sensualmedics ins Spiel.

Sensualmedics

Durch jahrelange Erfahrung kann Sensualmedics auf Operationsmethoden zurückgreifen, die die Frau schonen. Je nach gewählten Eingriff kann eine solche OP zwischen 45 und 150 Minuten dauern, wobei der Eingriff ambulant erfolgen kann. Nach nur vier Wochen Regenerationszeit kann frau dann wieder vollständig am Leben teilnehmen. Einzig Saunagänge sollte etwas länger gemieden werden.

Informationen zu diesem Thema kann man in diesem PDF nachlesen. Veranschaulicht wird diese Operation mit einem Video auf der Seite von Sensualmedics. Man bzw. frau sollte natürlich bedenken, dass die gesetzlichen Krankenkassen nur äußerst selten die Kosten dieser Operationen übernehmen. 1700.- ? und mehr muss man kalkulieren (abhängig von der Frage, ob äußere oder innere Schamlippen), wobei Sensualmedics auch hilft, eine Finanzierung sicherzustellen.

Sollte dieser Text euer Interesse geweckt haben, könnt Ihr euch bei Sensualmedics näher informieren.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.