« Posts tagged telefon

Kostenpflichtige Anrufe

Mir ist ein Geistesblitz gekommen, den ich alsbald mal in die Tat umsetzen werden.

Situation: der typische“cold call“, mit dem mir irgendjemand irgendwelchen Mist verkaufen will. Der Anrufer hat seinen Namen genannt, ich unterbreche ihn und frage nach der Rechnungsadresse. Die hoffentlich aufkommende Verwirrung unterbreche ich nur folgenden Vortrag.

„Ab sofort sind ungewünschte Anrufe und die daraus resultierenden Gespräche mit mir kostenpflichtig. Meine Zeit ist äußerst kostbar. Ich könnte in dieser Zeit, die Sie mir gerade stehlen wollen, mit meiner Tochter spielen, Geld bei eBay machen oder einfach die Ruhe genießen. Als Ausgleich für all diese entgangenen Freuden berechne ich Ihnen 5 Euro brutto je angefangener Minute. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, legen Sie bitte jetzt auf. Andernfalls beginnt nach diesem Satz der kostenpflichtige Teil Ihres Anrufs, der zu Dokumentationszwecken natürlich aufgezeichnet wird.“

Ich werde von meinen Erfahrungen berichten.

Aprilscherz von o2?

Eigentlich kann es sich bei dieser SMS nur um einen Aprilscherz gehandelt haben.

aprilscherz

Zehn Notfallnummern

Ich finde es ja gut, dass Notfalltelefone für Menschen in Notlagen angeboten werden. Allerdings weiß ich nicht, ob sich Düsseldorf mit dieser Vielzahl an Notfalltelefonnummern einen Gefallen tut.

Liste der Notfallnummern in Düsseldorf

Zehn Notfallnummern

Teilweise dürfte es auch Zuständigkeitsprobleme geben. Welche Nummer ruft ein jugendlicher, drogensüchtiger, AIDS-kranker Schwuler an? Und wo fängt Frausein an? Warum gibt es keine Unterscheidung zwischen vergewaltigten und misshandelten Mädchen (wie bei den Frauen)?

Vielleicht wäre Düsseldorf gut beraten, eine zentrale Nummer einzurichten, von der aus die einzelnen Dienste weitervermittelt werden. Auch für die potentiell betroffenen Menschen ist es einfacher, eine Nummer für den Notfall zu behalten.

Der Hellseher: Bundesliga 2010/11 – 22. Spieltag

Pierre Littbarski ist nicht nur zum (vorübergehenden) Cheftrainer des VfL Wolfsburg, sondern auch auf das Karussel des Wahnsinns in der 1. Bundesliga aufgestiegen. Und gleich zeigt er seine „Qualitäten“, in dem er Diegos Strafe abmildert. Ein Spiel auf der Tribüne tut wohl nicht weh, 100000 Euro Strafe hätten den Brasilianer wohl mehr getroffen. Das ist ja fast so, als würde bei einem normalen Arbeitgeber dieser statt einer Abmahnung einen Tag Sonderurlaub als Strafe ansetzen. Hoffentlich wird der sportliche Einstand von „Litti“ besser..

Getippt wird diesmal an Hand der letzten 18 Einträge in die Anrufliste meines Mobiltelefons. Ich nehme die Uhrzeit des Anrufs (egal, ob eingehend oder ausgehend) und ziehe die Einerstelle der Minutenzahl von der Einerstelle der Sekundenzahl ab. Der Betrag dieses Ergebnisses wird durch zwei geteilt und abgerundet. Die sich so ergebende Zahl ist die Torzahl für den entsprechenden Verein (von links oben seitwärts runter nach rechts unten).

Beispiel für Bayern München (weil es sonst wohl zu kompliziert ist): Anruf vom Schwager um 17:22:23 => 2 (Einerstelle Minuten) – 3 (Einerstelle Sekunden) = -1 => Betrag von -1 = 1 => 1 durch 2 = 0,5 => abgerundet 0 => Bayern schießt kein Tor.

Heim Gast Ergebnistipp
Bayern München 1899 Hoffenheim 0:0
FC Schalke 04 SC Freiburg 3:1
VfB Stuttgart 1. FC Nürnberg 0:1
VfL Wolfsburg Hamburger SV 3:0
Eintracht Frankfurt Bayer Leverkusen 2:1
FC St. Pauli Borussia Mönchengladbach 3:0
1. FC Kaiserslautern Borussia Dortmund 0:3
1. FC Köln 1. FSV Mainz 05 1:0
Werder Bremen Hannover 96 1:3

Lösung meines Problems

Für mein Problem mit der FritzBox 7170 hatte der AVM-Support, der sehr schnell und freundlich reagiert hat, leider auch nur eine unschöne, weil aufwändige Lösung: Wiederherstellung der Werkseinstellungen und Neueinrichtung der FritzBox. Tatsächlich führte das zum gewünschten Ergebnis. Nun probiert die FritzBox nicht mehr, Internettelefonie anzumelden, obwohl sie dies nicht soll.

Wahrscheinlich hat die automatische Einrichtung der FritzBox durch den 1&1-Startcode einige Spuren hinterlassen, die über die Weboberfläche nicht entfernbar sind. Nur so als Hinweis für all jene, die momentan die 1&1-TV-Werbung sehen..

DSL-Seitenproblem: FritzBox 7170

Kurz bevor ich zum Schach gehe, werfe ich mal eine Frage in die Runde:

Weiß jemand, wie ich bei einer FritzBox 7170 die Internettelefonie komplett ausschalte?

Hintergrund ist folgender: nach meinem Wechsel von 1&1 zur Telekom habe ich erst deren Router benutzt, mich aber nun umentschieden und möchte meine alte FritzBox 7170, die mir 1&1 freundlicherweise damals überlassen hat, weiternutzen. Die Internetverbindung klappt auch, meinen Festnetzanschluss konnte ich auch mit der FritzBox verbinden. Ich kann über meine Festnetznummer angerufen werden und auch Anrufe absetzen. Da ich aber kein Voice-over-IP mehr nutze, habe ich alle Rufnummern von 1&1 gelöscht und dachte, die Geschichte wäre durch. Leider versucht die FritzBox trotzdem im Minutentakt eine Verbindung für die Internettelefonie aufzubauen, was mit folgenden Fehlermeldungen fehlschlägt:

07.03.10 13:02:39 PPP-Anmeldung beim Internet-Telefonieanbieter ist fehlgeschlagen. 0012 PSDTM001 0685044327 test user

07.03.10 13:02:39 Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.

Da mir das die täglichen Logfiles ziemlich zumüllt und ja eigentlich auch nicht sein muss, würde ich das Gerät gerne überreden, diese Versuche zu unterlassen. Leider habe ich bisher weder im Netz noch in der Hilfe eine Lösung gefunden. Vielleicht sitzt ja da draußen jemand, der mir weiterhelfen kann.

Ohne DSL -2-

Es ist ein Kreuz.

Die Idee, von 1&1 zu T-Home zu wechseln, um mit dem Entertain-Paket eine Rundumversorgung im Haushalt sicherzustellen, hat sich zerschlagen. Nach Wochen stellt mal jemand fest, dass T-Home Entertain an meinem Wohnort doch nicht verfügbar sei. Nun ergibt sich aus dieser Erkenntnis die Frage, was nun zu tun ist. Dummerweise wird die Frage nicht mir gestellt, sondern dem Elektrohändler, der als Mittler für meinen Vertrag aufgetreten ist. Und der tut offenbar nichts..

Zwar hat der Händler seine Verpflichtungen mir gegenüber (kostenlose Endgeräte, Auszahlung eines Bonus) erfüllt, aber die Kommunikation zwischen Händler und Telekom scheint keine zu sein. Vor Wochenfrist habe ich den Händler über den Stillstand informiert und beauftragt, wenigstens für einen DSL-Anschluß zu sorgen. Nun ratet mal, wer gestern der Telekom sagen mußte, dass sie einen DSL-Anschluss legen sollen? Richtig: ich.

Jetzt soll es wohl in der nächsten Woche was werden mit dem heimischen Internetzugang. Das wird auch Zeit, da mein kostenloser Probemonat "Handysurfen" bei O2 nächste Woche ausläuft.

Warum bin ich weiter von Zweifeln geplagt?

Ohne DSL

Eigentlich wollte ich lediglich meinen 1&1-Komplettanschluss aufgeben und zur Telekom wechseln. "T-Home Entertain" war das Komplettangebot meiner Wahl, doch letztlich kommt alles anders..

Fangen wir mal mit dem guten Teil an: von 1&1 bin ich los. Bei aller Liebe, aber jedes Jahr unterm Strich fünf Tage kein Internet und damit auch keine Telefonie zu haben, ist inakzeptabel. Dazu hat sich VoIP als nicht zu schön erwiesen. Die Technologie funktioniert zwar, aber hat einige Aussetzer und Verzögerungen. Und letztlich ist die teure Warteschleife bei 1&1 extrem lang. Und da man, wenn das Internet ausfällt, keine Telefonie hat, darf man die 080001805-Nummer vom Handy aus anzurufen, was entsprechende Kosten nach sich zieht.

Bleibt nur der negative Teil der Wechselei: das zweistufige Schalten der Telekom (erst Telefon, dann Internet) hat nur bis zur ersten Stufe gezündet. Telefonieren kann ich zur Freude meiner Frau schon, nur das Internet will nicht kommen. Nach diversen Anrufen beim rosa Riesen und dem Zwischenhändler soll nun erst einmal ein DSL-Anschluss ohne "Entertain" geschaltet werden. Ich glaube es erst, wenn ich wieder übers WLAN ins Internet gehe.

Fakt ist: seit fast 14 Tagen habe ich daheim keinen Internetanschluss. Und langsam nervt es nicht nur meine Frau..

T-Mobile-Panne und die EU

Wenn T-Mobile schon bei seinen überteuerten Tarifen nicht in der Lage ist, sein Netz dauerhaft funktionsfähig zu halten, wie soll sich die Situation noch entwickeln, wenn die EU Preisvorgaben für die Handynutzung macht? Ob man dann noch Frei-SMS als Schadensersatz geben kann?

Mal wieder ohne DSL

Das ging gerade einmal drei Monate gut..

Seit gestern funktioniert mein heimischer Internetzugang nicht mehr. Beim letzten Mal hat es satte vier Tage gedauert, bis sich mein Router wieder synchronisieren konnte. Mein Déjà-vu ging sogar soweit, dass ich gestern wieder satte zwanzig Minuten in der Warteschleife von 1&1 hing, ohne jemanden sprechen zu können. Erst heute bekam ich einen Mitarbeiter meines Internetanbieters zu sprechen. Dieser versprach mir, dass meine DSL-Leitung überprüft würde.

Ich bin gespannt, wie das weitergeht. Nimmt man den heise-Störungsmonitor als Grundlage, so scheint 1&1 momentan allgemein einige Problem zu haben. Zumindest überlege ich gerade ernsthaft, ob ich nicht den Anbieter wechseln sollte. Hat jemand gute Vorschläge?