« Posts tagged freilichtbühne

Adventsmarkt 2013

Ich wiederhole gerne den Vorjahres-, Vorvorjahres– und den Vorvorvorjahresartikel:

Auch für dieses Wochenende habe ich wieder einen Veranstaltungstipp.

An diesem Wochenende findet in der Freilichtbühne Werne der alljährliche Adventsmarkt statt. Auf dem Bühnengelände am Südring 2 in 59368 Werne könnt ihr Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr in gemütlicher Atmosphäre eure vorweihnachtlichen Einkäufe erledigen oder einfach nur bummeln. In diesem Jahr kommt eine besondere Illumination des Geländes hinzu, so dass ab dem späten Nachmittag allein der Anblick des Bühnengeländes eine Reise wert ist.

Kommt vorbei und genießt diesen besonderen Markt. Und wer mich mal bei der Arbeit sehen will, findet mich im Bühnencafe.

Adventsmarkt 2012

Ich wiederhole gerne den Vorjahres– und den Vorvorjahresartikel:

Auch für dieses Wochenende habe ich wieder einen Veranstaltungstipp.

An diesem Wochenende findet in der Freilichtbühne Werne der alljährliche Adventsmarkt statt. Auf dem Bühnengelände am Südring 2 in 59368 Werne könnt ihr Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr in gemütlicher Atmosphäre eure vorweihnachtlichen Einkäufe erledigen oder einfach nur bummeln. In diesem Jahr kommt eine besondere Illumination des Geländes hinzu, so dass ab dem späten Nachmittag allein der Anblick des Bühnengeländes eine Reise wert ist.

Kommt vorbei und genießt diesen besonderen Markt. Und wer mich mal bei der Arbeit sehen will, findet mich im Bühnencafe.

Holzpuppen und Co.

Wer für das kommende Wochenende einen Veranstaltungstipp braucht, dem sei die Premiere von „Pinocchio“ am Sonntag um 16 Uhr in der Freilichtbühne Werne empfohlen. In toller Atmosphäre im Werner Stadtpark erlebt Pinocchio seine spannenden Abenteuer, die Jung und Alt begeistern werden. Und auch mich werdet ihr auf der Bühne sehen.

Weitere Informationen findet Ihr auf der Internetseite der Freilichtbühne bzw. bei Facebook.

Und diesmal ist es wörtlich zu nehmen, wenn ich euch in der Bühne begrüßen dürfte.

Ja, das ist Beitragsrecycling.

In den Dschungel

Wer für das kommende Wochenende einen Veranstaltungstipp braucht, dem sei die Premiere von „Das Dschungelbuch“ am Sonntag um 16 Uhr in der Freilichtbühne Werne empfohlen. In toller Atmosphäre im Werner Stadtpark erleben Mogli und seine Freunde ihre spannenden Abenteuer, die Jung und Alt begeistern werden.

Weitere Informationen findet Ihr auf der Internetseite der Freilichtbühne bzw. bei Facebook.

Und diesmal ist es wörtlich zu nehmen, wenn ich euch in der Bühne begrüßen dürfte.

Vorverkauf gestartet

Nachdem ich im vergangenen Jahr zum Geschäftsführer der Freilichtbühne Werne gewählt worden bin, wird man mir diese Werbung sicherlich verzeihen.

Der Vorverkauf der Freilichtbühne Werne hat begonnen, an allen Vorverkaufsstellen kann man nun Karten erwerben oder Vorbestellungen abgeben. Wer also Karten für „Das Dschungelbuch“ oder „Pinocchio“ haben möchte, kann diese in der Geschäftsstelle des Stadtmarketing Werne, des Westfälischen Anzeigers oder beim Blumenhaus Forstmann kaufen. In Selm bietet Selmer Optik unsere Karten an.

Natürlich kann man auch online vorbestellen oder sich allgemeine Informationen zu den Stücken einholen.

Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere meiner Leser in dieser Saison die Freilichtbühne besuchen würde. Einen unterhaltsamen Nachmittag kann ich versprechen.

Veränderungen

Vor Wochenfrist haben mich meine Vereinsfreude der Freilichtbühne Werne m Rahmen der Jahreshauptversammlung freundlicherweise (und mangels Alternativvorschlägen) zum Geschäftsführer gewählt. Da kann ich nur „Danke“ sagen und mich auf eine spannende Zeit in dieser neuen Position freuen.

Und zu allem „Überfluß“ habe ich in den Tagen vor Weihnachten auch bei meinem Arbeitgeber eine Änderungsvereinbarung unterschrieben, die – wie der Name schon andeutet – eine Veränderung bedeutet und mich vor neue Herausforderungen stellt. Doch dazu mehr im nächsten Jahr..

Auf jeden Fall seht ihr, dass vieles im Wandel ist. Das wollte ich in diesen ruhigen Stunden nur mal loswerden.

Ich wünsche weiterhin „Frohe Weihnachten“.

Enttäuschte Gewinner

Nach einem anstrengenden, aber schönen Wochenende habe ich heute zufällig die Lottozahlen irgendwo gesehen. Die ersten vier Zahlen waren 3, 13, 23 und 33. Ohne die letzten beiden Zahlen (38 und 49) weiter zu beachten, war ich mir sicher, dass die Quoten für mögliche Gewinner sehr unbefriedigend sein dürfte.

Mein Bauchgefühl täuschte mich nicht. Nicht nur, dass vier Richtige sehr häufig erzielt wurden, es gab insgesamt 78 Tipper, die alle sechs Zahlen richtig haben. Neun davon dürften diesen für sie ungünstige Häufung verkraften, werden sie doch dank eines ausreichend großen Jackpots immerhin mit einer Million Euro getröstet. Die anderen 69 Tipper freuen sich zwar über die sagenumwogenen „sechs Richtigen“, finden aber nur knapp 30.000 Euro auf ihrem Konto wieder. Nur gut 1000 Euro weniger erhalten die 45 Tipper, die fünfmal richtig lagen sowie die richtige Zusatzzahl für sich verbuchen konnten. Vergangenen Samstag hätte es für dieses Glück mit sechs Richtigen 700.000 Euro gegeben.

Hoffentlich haben die vielen Glückspilze nicht am Samstag Abend zu sehr auf den Putz gehauen. Sonst ist das Geld schon wieder weg.

Ich warte auf den Tag, an dem die Zahlen meines alten Mathelehrers gezogen werden. Die Kombination 1,2,3,4,5 und 6 ist natürlich ebenso wahrscheinlich wie jede andere, doch werden an einem solchen Tag hunderte von Glücklichen am Fernseher vor Freude zusammenbrechen, um montags von den Quoten aus ihren Träumen gerissen zu werden.

Adventsmarkt 2011

Ich wiederhole einfach mal meinen Vorjahreseintrag:

Auch für dieses Wochenende habe ich wieder einen Veranstaltungstipp.

An diesem Wochenende findet in der Freilichtbühne Werne der alljährliche Adventsmarkt statt. Auf dem Bühnengelände am Südring 2 in 59368 Werne könnt ihr Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr in gemütlicher Atmosphäre eure vorweihnachtlichen Einkäufe erledigen oder einfach nur bummeln. In diesem Jahr kommt eine besondere Illumination des Geländes hinzu, so dass ab dem späten Nachmittag allein der Anblick des Bühnengeländes eine Reise wert ist.

Kommt vorbei und genießt diesen besonderen Markt. Und wer mich mal bei der Arbeit sehen will, findet mich im Bühnencafe.

Die letzte Gelegenheit

Logo der Freilichtbühne Werne von 1959 e.V.

Logo der Freilichtbühne Werne von 1959 e.V.

Morgen, am 3. September 2011, findet um 20:30 die letzte Aufführung der Saison 2011 in der Freilichtbühne Werne statt. Das ist für euch da draußen die letzte Gelegenheit, mich als bösen Revierförster zu erleben, der den armen Holzweibern derart das Leben schwer macht, das „Die kleine Hexe“ eingreifen muss.

Traditionell findet im Anschluss an die Veranstaltung ein Feuerwerk statt. Natürlich muss das Wetter dafür entsprechend sein, aber die aktuellen Prognosen sind ja ganz optimistisch. Und danach besteht für alle Besucher im Biergarten der Bühne die Gelegenheit, ein wenig zu verweilen und mit den Darstellern in Gespräch zu kommen. Zum Beispiel könnte man über das Programm der Saison 2012 sprechen, welches morgen ebenfalls bekannt gegeben wird.

Karten sind noch zu haben, entweder per Online-Bestellung oder am morgigen Samstag unter 02389 – 532696, wo ihr wahrscheinlich mich an den Apparat bekommt.

Auch wenn ich sicherlich nicht allzu objektiv bin, so kann ich euch diese Abendveranstaltung nur ans Herz legen, da die Atmosphäre ein ganz besondere ist. Ich würde mich freuen, den ein oder anderen Leser (oder Leserin) morgen Abend in der Freilichtbühne Werne begrüßen zu dürfen.

Anekdote

Aus gegebenen Anlass (Seite 2 dieses PDFs) erzähle ich eine kurze Anekdote, die sich vor einigen Wochen abgespielt hat.

Ich stand während einer Veranstaltung von „Pippi in Taka-Tuka-Land“ vor dem Kiosk der Freilichtbühne und orderte ein Eis. Ein „KitKat-Eis“ war die Erfrischung der Wahl. Dies kommentierte ein in der Nähe stehender Mitspieler mit folgenden Worten: „Ich liebe dieses Eis.“

In diesem Moment fiel mir ausnahmsweise mal direkt die passende Antwort ein: „Ich liebe meine Frau. Das Eis mag ich nur.“

Dem ist nichts hinzuzufügen.