Schlüsselszene überlebt

Die Schlüsselszene des gestrigen Fußballspiels zwischen Deutschland und Tschechien passierte ungefähr in der 60. Minute beim Stande von 0:1 für den Gast aus Deutschland. In die Drangphase der Tschechen setzte Deutschland einen klassischen Konter. Podolski führte den Ball allein aufs gegnerische Gehäuse zu, Schneider lief rechts davon mit. Die Verteidiger hatten ca. 3 m Rückstand auf die beiden Spieler, nur der Torwart stand im Weg. Podolski wollte kein Risiko eingehen und schob den Ball Schneider zu. Dieser konnte den Ball nicht annehmen und verstolperte ihn, so dass ein zurückgeeilter Verteidiger die Situation bereinigen konnte, ohne dass es einen Torschuss gab.

Noch vor 18 Monaten hätte ich nach dieser schlechten Szene sofort Geld auf einen Sieg Tschechiens gesetzt, doch zum Glück habe ich das gestern nicht getan. Erstaunlicherweise zerbrach das deutsche Team nicht an dieser leichtsinnig vergebenen Situation, sondern spielte munter weiter und gewann am Ende verdient.

Es scheint, als gälten viele Regeln, die ich im Laufe der Bundestrainer Vogts, Ribbeck und Völler gelernt habe, nicht mehr. Irgendwie ist das schön.