Rechnen für Journalisten -2-

Fußball-Nationalspieler Arne Friedrich hat sich mit seinem Arbeitgeber auf eine Verlängerung des Beschäftigungsverhältnisses geeinigt. Dabei ist er dem Verein in der Gehaltsfrage wohl entgegen gekommen, was BILD so betitelt.

Schaut man genauer hin, erläutert BILD diesen Verzicht auch in Zahlen:

Dumm nur, dass die halbe Million, auf die Herr Friedrich verzichtet, bezogen auf sein bisheriges Gehalt von 3,5 Millionen Euro, gerade mal 14,3% sind. Alle anderen Zahlen miteinander zu verknüpfen, ist pure Wolkenschieberei. BILD aber rechnet diesen Verzicht lieber hoch, indem die Forderung von 4 Millionen als Grundlage genommen werden – dies sind aber nicht "knapp 20% seines bisherigen Jahresgehalts". Das sieht besser aus und läßt Herrn Friedrich in einen besseren Licht dastehen.

Wie auch immer: um die warmen Mahlzeiten des Herrn Friedrich müssen wir uns wohl keine Gedanken machen.