Privatisierung konsequent gedacht

Horst Köhler hat das Gesetz zur Privatisierung der Flugsicherung als verfassungswidrig eingestuft und folgerichtig abgelehnt. Eine Ohrfeige für die Regierung, die aber vielleicht zum Nachdenken anregt.

Denn wenn man beginnt, sensible Bereiche wie die Flugsicherung in private Hände legen zu wollen, kommt man ganz schnell ein paar Schritte weiter. Die Polizei, die Finanzbehörden oder auch die Bundeswehr könnte man unter privatwirtschaftlicher Führung bestimmt effizienter gestalten. Und im Verwaltungsbereich könnte man bestimmt durch eine kundenorientierte Sichtweise einiges verbessern. Das Bildungssystem oder auch das Gesundheitswesen liesse sich ohne den politischen Wasserkopf deutscher Administration bestimmt schneller und besser reformieren. Schlußendlich bliebe dann die Frage, welche konkreten Aufgaben dem Staat eigentlich bleiben, liesse sich doch alles in privaten Händen besser machen.

Vielleicht sollte man gleich die Regierung privatisieren..