Perfekte PR: Sexvideo von Gina-Lisa

Manche Dinge muss man einfach nicht verstehen..

Da dreht eine junge Dame namens Gina-Lisa ein "sehr privates Heimvideo". Da Gina-Lisa aber durch die Teilnahme an einer Fernsehsendung quasi ein echter C-Promi ist, nutzt sie nur Verbreitung dieses Werks nicht die üblichen Seiten, sondern wählt eine Seite, wo sie pro Minute Film etwa einen Euro vom Betrachter bekommt. Das ist äußerst geschäftstüchtig, aber eigentlich keine Meldung wert.

Warum also ganz viele Internetseiten nun davon berichten, dass diese Dame eine Sexvideo vertreibt und dabei allesamt gleich die Internetseite nennen, verstehe ich nicht. Okay, dass BILD dabei ist, will mir in den Kopf, aber warum CHIP Online da mitmacht, ist mir ebenfalls ein Rätsel.

Auch wenn ich kein Interesse am Heimvideo der jungen Frau habe, so muss man der Internetseite und Gina-Lisa ein Kompliment machen: die PR ist perfekt. Das Bild, was sich von unserer Gesellschaft abzeichnet, leider weniger..