Mein Weg zur WSOP 2007 – Teil V

Nachdem ich urlaubsbedingt am Wochenende mein Glück nicht versucht habe, spielte ich gestern wieder etwas Poker. Da allerdings die Qualifikationsturniere zur WSOP ein Startgeld erfordern, habe ich gestern erst einmal nur für mein Konto gespielt. Dazu habe ich mich nach langem wieder an Cash-Games versucht. Nach einigen Startverlusten (viel zu viele Hände gespielt – Pre-Flop-Fold-Rate bei ca. 20%) habe ich mein Spiel gefestigt (Pre-Flop-Fold-Rate auf 55% erhöht) und so letztendlich unterm Strich ein paar Dollar Gewinn eingefahren.

Parallel habe ich an einem Lucky-Dollar-Turnier teilgenommen. Man setzte einen Dollar ein, um mit 450 anderen Spielern ein No-Limit-Texas-Hold-Em-SH-Turnier zu spielen. Die ersten 60 bekamen einen Geldpreis. Und was soll ich sagen? Nach gut 90 Minuten bin ich als 59. ausgeschieden und habe zwei Dollar dafür erhalten. Die Hourly-Rate ist bescheiden, Spaß hat es trotzdem gemacht.

Um mein Spiel zu verbessern, habe ich mir via eBay auch gleich ein weiteres Buch gekauft. Wer weitere gute Literatur zum Thema weiß oder auch eine gute Analysesoftware kennt, schreibe dies bitte in die Kommentare zu diesem Artikel.

Heute werde ich aber wohl wieder meinen Weg zur WSOP fortsetzen.