Mein Name für die Freiheit

Auch auf die Gefahr hin, dass Zensursula und Stasi-2.0-Wolfgang mich für schwer verdächtig halten: ich habe kurz vor Toresschluß noch die ePetition gegen die Zensurpläne der Bundesregierung unterzeichnet. Vielleicht sieht unser Bundeswirtschaftsminister mich nun genauso wie die deutsche Kinderhilfe in direkter Nähe zu Padöphilen, aber das muss ich nun aushalten. Denn im Kern des Vorhabens unserer Bundesregierung geht es ja nicht um den Schutz von Kindern, sondern um den Einstieg in die Zensur des nicht kontrollierbaren Mediums "Internet". Denn die weiß ja eigentlich nichts über das Phänomen "Kinderpornographie im Internet" (PDF).

Deshalb: bis morgen um Mitternacht könnt ihr noch mitzeichnen. Im "Superwahljahr" könnte eine noch größere Zahl an Unterstützern zumindest einige Politiker zum Nachdenken bringen. Und das wäre ja schon mal was..