Lockvogelangebot?

Darf man eigentlich von einem "Lockvogelangebot" sprechen, bei dem, was da heute rund um Microsofts kommendes Betriebssystem "Windows 7" passiert ist?

Heute um 9:00 sollte eine Vorbestellung für das am 22. Oktober erscheinende Betriebssystem für sehr günstige 50 ? möglich sein. Vielleicht war dies möglich, Fakt ist aber, dass die entsprechenden Anbieter dem Ansturm nicht standhalten konnten. Die Internetseiten der Shopanbieter waren hoffnungslos überlastet. Und dann war nach ca. zehn Minuten der Spuk vorbei. Es waren keine Vorbestellungen mehr möglich, da die Kontingente verbraucht waren. Da wurde ganz offenbar mit einem zu spitzen Bleistift kalkuliert, um es mal vorsichtig zu formulieren.

Nun kann man "Windows 7" für ca. 120 Euro, also zum mehr als doppelten Preis, vorbestellen.