Kurve kriegen

Selbst in die Tagesschau hat es diese Nachricht geschafft: Markus Miller, Ersatztorhüter des Bundesligisten Hannover 96, hat sich wegen einer mentalen Erschöpfung und eines beginnenden Burn-Out-Syndroms in eine stationäre Behandlung begeben. Mit dieser nicht zu unterschätzenden Erkrankung möchten Miller und sein Arbeitgeber offen und transparent umgehen, was sicherlich sehr löblich. Für die Heilungschancen des Torwarts dürfe es förderlich sein, wenn er in allen Belangen seines Lebens offen und ehrlich mit seiner Erkrankung umgehen kann und keinen zusätzlichen Druck durch ein eventuelles Versteckspiel verspürt.

Naturgemäß findet Millers Entscheidung viel Zustimmung und Verständnis, was auch sonst? Doch glaube bitte niemand, dass dieses „Outing“ irgendeine Verbesserung der Gesamtsituation im deutschen Fußball nach sich zieht. Schon nach dem Tod Robert Enkes wurde nach einer kurzen Schonfrist wieder Druck von Seiten der Medien aufgebaut, teilweise sogar schlimmer als vorher. Wir werden schnell feststellen, dass das Rad des Fußballs nach einem kurzen Innehalten sich weiterdrehen wird. Und Markus Miller wird voraussichtlich bei diesem Drehen weggeschleudert Denn machen wir uns nichts vor: er wird zwar hoffentlich seinen Frieden und seine Gesundheit finden, aber im Haifischbecken des Profi-Fußballs wird er nur schwerlich wieder Fuß fassen können. Er ist, auch wenn es niemand zugeben wird, gebrandtmarkt: in einem knallharten Geschäft, das auf roboterhaftes Funktionieren setzt, hat er sich als „schwach“ erwiesen. Profi-Fußball ist ein Milliardengeschäft, da wird es keinen Platz für jemanden geben, der auf Grund einer für viele Beteiligten schwer nachvollziehbaren Erkrankung eine lange Auszeit nimmt. Leider wird Markus Miller bald feststellen, dass ihn alle für seine fraglos mutige und richtige Entscheidung auf die Schulter klopfen und viele warme Worte finden, ihm aber für seine weitere Karriere die kalte Schulter zeigen werden. Das ist halt gelebter Zynismus. Aber hauiptsache, Markus Miller kriegt die Kurve.

Wie ich jetzt die Kurve zu meinen Tippergebnisse kriege, weiß ich auch nicht so recht, deshalb versuche ich es erst gar nicht.

Vier richtige Tendenzen standen am 4. Spieltag zu Buche. Damit liege ich im Vergleich zu den Vorjahren ganz ordentlich im Rennen, offenbar ist der vierte Spieltag nicht so ganz mein Fall.

Auswertung des 4. Spieltags
Quelle: www.gaessner.net
Platz Saison Punkte Zwischenstand
6 06 / 07 0 13
4 07 / 08 2 16
1 08 / 09 4 18
4 09 / 10 2 13
3 10 / 11 3 15
1 11 / 12 4 17