Kritik = Beleidigung?

Wie mir geht es vielen Menschen: die vielen Vorschläge des Herrn Schäuble zur vermeintlichen Steigerung der Sicherheit unter Hergabe eines großen Teils der persönlichen Freiheit sind inakzeptabel. Man befürchtet nicht ganz zu Unrecht einen Überwachungsstatt im Sinne von "1984" oder, um Anleihen bei der Realität zu nehmen, einen Staat im Stile der DDR.

Diese Befürchtung wird gerne durch nachfolgende Grafik untermauert:

Nun hat ein junger Mann wegen genau dieser Schäublone ein Ermittelungsverfahren wegen des Anfangsverdacht der Beleidigung am Hals. Aus irgendeinem Grund ist mir der eigentlich abwegige Gedanke gekommen, dass dies eine rechtsstaatliche Möglichkeit ist, Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen.