Kindliche Begeisterung

Es ist doch immer wieder schön, wenn man sich wie ein kleines Kind freuen kann. Und da bekanntlich Vorfreude die schönste aller Freuden ist (worüber man sicherlich trefflich streiten könnte), will ich euch den Grund meiner Begeisterung nicht vorenthalten:

"Das Lied von Eis und Feuer" wird von HBO unter dem Titel "A Game of Thrones" als Serie verfilmt. Um es platt zu sagen: "Wie geil ist das denn?"

George R.R. Martins Romanreihe ist mit weitem Abstand das Beste, was ich im Bereich "Fantasy" je gelesen habe. Martin schafft den Spagat zwischen dem brutalen Realismus einer mittelalterlichen Welt und den geheimnisvollen Mysterien, die man von Fantasy erwartet. Seine Charaktere sind tiefgründig gezeichnet, durch steten Wechsel der Erzählfiguren sieht man die Welt plötzlich aus den Augen des vermeintlichen Bösewichts und empfindet Sympathie und Mitleid für denjenigen, der aus den Augen der vorhergehenden Erzählfigur der Abgrund der Boshaftigkeit war. Gepaart mit mehreren Erzählsträngen, die teilweise gemeinsam starten, sich voneinander weg entwickeln, sich wieder kreuzen, um offenbar im Großen zu einer Geschichte zu werden, ist diese Erzählweise hervorragend.

Ich freue mich schon riesig auf die Verfilmung und kann es kaum erwarten, mehr Teaser/Trailer von diesem Werk zu sehen. Hoffentlich findet die Serie auch schnell ihren Weg nach Deutschland, immerhin ist mit Sean Bean ein nicht ganz unbekannter Schauspieler an Bord.

Wer die Reihe "Das Lied von Eis und Feuer" noch nicht kennt, kann ich die Buchreihe nur wärmstens ans Herz legen. Ich habe die bisher komplette Reihe als Paperback und als Hardcover (teilweise mit Signatur von George R.R. Martin) im Schrank stehen und verschlungen. Momentan höre ich den ganzen Spaß bei der Fahrt zur Arbeit – bei audible.de ist die Reihe als Hörbuch erschienen, was dem lesefaulen Fantasyfreund (und dem Zeitgeist) sicherlich entgegenkommt. Einzig das Brettspiel habe ich noch nicht ausprobiert.

Das Cover der neuen TaschenbuchausgabeBlanvalet wird zum Ende des Jahres die Reihe zusätzlich als Taschenbuch veröffentlichen. Der erste Band "Die Herren von Winterfell" erscheint am 14.12. in der Taschenbuchausgabe mit neuer Covergestaltung gegenüber den anderen Versionen. Für lange Winterabende sollte dies die richtige Lektüre sein. Leider erscheint der nächste Teil, "Der Erbe von Winterfell", erst im März 2011. Aber es gibt ja noch die anderen Ausgaben..

Hoffentlich schaffen es die Macher der Serie, die Stimmung und die Komplexität der Bücher ins Fernsehen zu retten. Ich bin auf jeden Fall voller Vorfreude.