Kein Anlass zur Veränderung

Nun scheinen die Befürchtungen aller Kritiker Wahrheit geworden zu sein: die chinesische Regierung zensiert auch für die Presse während der Olympischen Spiele den Zugang zum Internet. Man fragt sich nur, warum eigentlich nicht der Spieß umgedreht wird und die Medienpräsens dieser Veranstaltung entsprechend verkleinert wird. Wahrscheinlich ist der finanzielle Druck dann doch zu groß, schließlich sind die Spiele ja vor allem eine wirtschaftliche Veranstaltung. Außerdem ist das ganze aus praktischer Sicht eher unbedeutend.

Diese Zensur ist insofern schade, als dass der Optimist in mir gehofft hatte, dass zumindest während dieser Veranstaltung das totalitäre China sich etwas zurückhalten würde. Der Realist in mir wußte die ganze Zeit, dass es zur Veränderung in China keinen Anlass gibt.