Hartz bald nicht mehr vor Gericht?!

Peter Hartz steht wegen umfangreicher Veruntreuung (44 Fälle, fast zwei Millionen Euro Volumen) vor Gericht, doch der Prozeß scheint vorbei, bevor er wirklich angefangen hat. Staatsanwaltschaft und Verteidigung haben sich auf einen Deal geeinigt, der Herrn Hartz auf freien Fuß läßt. Ich glaube, das darf man getrost eine Farce nennen.

Vielleicht treffen ihn wenigstens die Beschimpfungen vor dem Gerichtssaal etwas..