Geduld zahlt sich aus

Gestern habe ich etwas gelernt: Poker ist ein Geduldsspiel.

Ich habe bei PokerRoom.com einer 10er Sit-and-Go-Turnier gespielt, bei dem die drei Bestplatzierten die Einsätze aller zehn Spieler unter sich aufteilen. Also wollte ich gerne möglichst lange am Tisch aushalten, ohne auszuscheiden. Gespielt wurde No Limit Texas Hold’em.

Das erwies sich als sehr schwierig, denn ich habe aus meinen anfänglichen 1500 Chips nicht viel machen können, über das gesamte Spiel gesehen hatte ich nie mehr als ca. 1900 Chips. Neben schlechten Starthänden war auch zu passives Spiel Schuld an dieser Misere.

Dass ich trotzdem frohlocken durfte, war die "Schuld" meiner Mitspieler, die trotz relativ hohen Chipzahlen keine Geduld hatten und immer viel zu viel einsetzen. In diesem Feuerwerk von Action musste ich nur die Nerven bewahren und auch mal zwei Zehner weglegen. Und da es einen Mitspieler gab, der etwas zu viel Glück hatte, saß ich plötzlich ohne eigenes Zutun im finalen Duell gegen diesen Glückspilz. Naja, was soll ich sagen, schließlich hatte ich endlich einmal eine Straße zusammengezogen, um All-In zu gehen, da hatte er einen Flush. Da kann man nix machen.

Unterm Strich aber hat mir meine Geduld letztlich einen Reingewinn von $9.50 eingebracht.