Einmal um die halbe Welt

Die moderne Technik macht es möglich: inzwischen werden die Laufwege einzelner Fußballspieler während einer Begegnung gemessen und ausgewertet. Aussagekraft hin oder her – BILD bietet dem geneigten Leser diese Zahlen gerne an.

Vorbildlich ist die Beschriftung der Spaltenköpfe, in denen nicht nur die angezeigte Größe benannt wird, sondern auch ihre Einheit angegeben wird. Dumm nur, wenn in der Spalte dann die Zahlen falsch formatiert sind. Während beim Sportsfreund De Roeck der Laufweg eines Spiels mit 10,022 km noch halbwegs realistisch erscheint, dürfte der Kicker Baier für seine gut 11650 km (~30% des Erdumfangs, fast ein Erddurchmesser) etwas länger benötigen als die für ein Fußballspiel anvisierten 90 Minuten. Die benötigte Geschwindigkeit von ~ 7772 km/h dürfte neben seinem Schuhwerk auch den Zuschauer überfordern. Zwar könnte er damit noch nicht der Erdanziehung entkommen und ins All starten, aber diese Geschwindigkeit wäre mehr als rekordverdächtig, wahrscheinlich würde Herr Baier (und seine nur unwesentlich lauffauleren Mitspieler ebenso) diese Rennerei nicht überleben.

Wollte er allerdings die von BILD angebene Strecke mit der in der daneben stehenden Spalte angegebenen Geschwindigkeit hinter sich bringen, dürfe Herr Baier etwa zwei Monate ohne Rast und Schlaf durchlaufen. Eine interessante Vorstellung, aber auch irgendwie realitätsfern.

Vielleicht sollte man bei BILD einfach nur aufpassen, bevor man blind irgendwelche Daten präsentiert. Eine einfache Umrechnung von Metern in Kilometer ist ja eigentlich nicht zu schwer. Aber wenn es mal wieder schnell gehen muss..