DNA-Spuren fälschbar?!

Wenn es stimmt, was die New York Times berichtet, nämlich dass es sehr leicht möglich ist, DNA-Spuren zu fälschen, dann könnte man ja hoffen, dass Massengentests demnächst der Vergangenheit angehören. Somit würde ja ein Teil des Rechtsstaats wieder hergestellt, indem die Umkehrung der Unschuldsvermutung aufgehoben würde. Schließlich wäre die DNA-Spur unsicher und somit als Beweismittel unbrauchbar.

Allerdings glaube ich, dass diese wissenschaftliche Entwicklung vielmehr unter den Tisch gekehrt wird, denn im Gegenzug läßt sich diese Erkenntnis hervorragend nutzen, um unliebsame Personen in Verdacht zu bringen. Und das könnte in diesem Staat im Hinblick auf seine bedenkliche Entwicklung durchaus noch Relevanz erlangen. Außerdem müßte dann unsere Polizei wieder auf herkömmliche Art arbeiten. Und dass ist unseren überarbeiteten Beamten ja nicht zumutbar..