Die zwei Seiten des Wolfgang S.

In der heutigen Tagesschau gab es zwei Beiträge, die irgendwie schön zueinander passen.

Zuerst wurde von der griechischen Krise berichtet, in der unser Bundesfinanzminister anregte, dass notorische Schuldenmacher mit Konsequenzen wie Mittelkürzungen, Stimmrechtentzug oder gar Ausschluss aus der Eurozone bedroht werden sollten.

Zwei Minuten später wurde über den aktuellen Haushalt berichtet, der bei Ausgaben von ca. 320 Milliarden Euro eine Neuverschuldung von ca. 80 Milliarden Euro vorsieht. Die Neuverschuldung pulverisiert alle bisherigen Rekordschuldenhaushalte der Vergangenheit.

Ich wüßte gerne, welche Konsequenzen Herr Schäuble für seinen eigenen Haushalt androhen würde.