Der Hellseher: Bundesliga 2010/11 – 28. Spieltag

Ein wenig fühle ich mich bei meiner Schachsaison an den FC Schalke erinnert. Die Parallelen sind erschreckend:

  • ich stehe im Finale des Vereinspokal, nachdem mir im Halbfinale ein Favoritensturz gelungen ist
  • in der Vereinsmeisterschaft läuft es bestenfalls mäßig
  • international bzw. auf Bezirksebene kann sich meine Bilanz bei den Mannschaftskämpfen sehen lassen – 5 Punkte aus 7 Partien sind ganz gut

Einzig die Bezirkseinzelmeisterschaft, die ich in diesem Jahr mitgespielt habe, paßt da nicht ins Bild. Obwohl: meine Leistung war nicht wirklich schlecht, aber paßte nicht zu meinen Ansprüchen. Also eine ganz ähnliche Situation wie bei Schalke.

Als Tippgrundlage soll diesmal meine gestrige Schachpartie aus dem Pokalhalbfinale herhalten. Bei den letzten 18 Zügen, die von beiden Spielern gemacht wurden, bilde ich die Differenz zwischen den Zahlen der Zielfelder und teile das Ergebnis durch 2. Aufgerundet ergibt es die Torzahl des jeweiligen Teams. Beispiel Zug 11: weißes Pferd nach f3, schwarzes Pferd nach e5 => 5-3 = 2 und 2:2 = 1 => 1 Tor. Zug 38 gilt für St. Pauli und dann geht es rückwärts durch die Partie.

Heim Gast Ergebnistipp
FC St. Pauli FC Schalke 04 2:1
Bayern München Borussia Mönchengladbach 1:3
Werder Bremen VfB Stuttgart 3:2
Borussia Dortmund Hannover 96 1:0
1. FSV Mainz 05 SC Freiburg 1:2
1. FC Kaiserslautern Bayer Leverkusen 2:2
1899 Hoffenheim Hamburger SV 2:1
1. FC Köln 1. FC Nürnberg 1:0
VfL Wolfsburg Eintracht Frankfurt 0:0