Der Hellseher: Bundesliga 2010/11 – 27. Spieltag

Lieber FC Schalke 04,

man muss nicht alles im Leben verstehen.

Diese Erkenntnis finde ich immer wieder beruhigend, denn auch wenn der Wille nach Wissens- und Erkenntnisvermehrung groß ist, bleiben meinem kleinen Geist viele Dinge verborgen. Momentan trifft dies ganz besonders auf die Aktivitäten rund um dich, lieber FC Schalke 04, zu.

Fast zwei Jahre ist es her, dass du dir Felix Magath als Trainer und Manager gegönnt hast. Unter dem Eindruck des großen Erfolgs seiner Arbeit in Wolfsburg hast du dir wohl gedacht: „das will ich auch“. Und schon hattest du Felix Magath mit allen Befugnissen ausgestattet, damit dieser dir die Meisterschaft mitsamt Glanz und Glorie beschaffen würde. Ganze vier Jahre sollte die Partnerschaft mindestens andauern, viel Zeit, in der auch möglichst viel Erfolg eingefahren werden sollte.

Felix Magath tat, wie ihm von dir geheißen, und begann sein Werk. Ebenso wie in Wolfsburg wollte er eine Mannschaft ganz nach seinem Geschmack erstellen und verkaufte ebenso munter Spieler, wie er andere einkaufte. Vielleicht magst du manchmal den Überblick verloren haben, wer am Samstag überhaupt dein Trikot anziehen durfte, aber, lieber FC Schalke 04, für den Erfolg wolltest du ja alles tun.

Und im ersten Jahr kam der Erfolg fast schon zu schnell: ein zweiter Platz in der Bundesliga war aller Ehren wert und machte Lust auf mehr. Doch schon das zweite Jahr mit Felix Magath verlief anders als erhofft. In der Bundesliga waren die Leistungen sehr wechselhaft, plötzlich mußte man sich mit dem tabellarischen Miittelfeld bescheiden. Dagegen wiegen die schönen Erfolge im internationalen Wettbewerb und im Pokal leider nicht so schwer. Und wenn man unzufrieden ist, ist plötzlich das, was gestern noch gut war, heute plötzlich schlecht. Wieder so eine Lebensweisheit, die auf dich zutrifft.

Gestern war Felix Magath der Heilsbringer, der extra wegen seiner in Wolfsburg so erfolgreichen Methoden geholt wurde, heute sind dieselben Methoden unmenschlich und schlecht. Nun stehst du da, lieber FC Schalke 04, und hast dich von Felix Magath getrennt. Ein klassischer Rosenkrieg steht dir nun ins Haus, denn plötzlich bist du kleinlich geworden und suchst nach Formalien, den Vertrag mit dem ehemaligen Heilsbringer kostengünstig aufzulösen.

Man muss nicht alles im Leben verstehen, lieber FC Schalke 04. Ich verstehe deine Ungeduld, deinen Wankelmut und deinen strategielosen Kurs nicht. Aber das muss ich ja auch nicht.

Dein Marcus

Getippt wird diesmal ganz in Schalke-Manier. Ich nehme die von Schalke geschossenen Tore vom 1. – 18. Spieltag und weise sie den Mannschaften zu. Gladbach die Tore des ersten Spieltags, Lautern die des zweiten, Hamburg die des dritten usw. Dabei kommt folgendes heraus.

Heim Gast Ergebnistipp
Borussia M’gladbach 1. FC Kaiserslautern 1:1
Hamburger SV 1. FC Köln 0:1
Eintracht Frankfurt FC St. Pauli 2:2
SC Freiburg Bayern München 1:2
Hannover 96 1899 Hoffenheim 0:0
1. FC Nürnberg Werder Bremen 3:2
Borussia Dortmund 1. FSV Mainz 05 4:0
Bayer Leverkusen FC Schalke 04 2:1
VfB Stuttgart VfL Wolfsburg 3:0

Ein wenig paradox ist es schon, dass Schalke seine eigene Niederlage voraussagt. Aber es paßt irgendwie..