« Posts under Web

Dann stirb doch!

Lieber Spammer, wenn du mit Vergnügen sterben wirst, DANN STIRB DOCH einfach und lass mich mit deinen überflüssigen Mails in Ruhe.

Lesen, Sehen, Hören & Spielen (Februar 2018)

Auch im Februar habe ich es geschafft, mich mit diversen Medien zu unterhalten.

Hörbücher

  • Die vielen Leben des Harry August von Claire North
    Die Idee ist echt faszinierend: einige Menschen wie der namensgebende Harry August werden immer wieder geboren und können sich an ihr Vorleben erinnern. Dabei werden sie immer zur selben Zeit am selben Ort in dieselben Umstände geboren. Während die äußeren Umstände gleich bleiben, kann Harry sein Leben jedes Mal anders gestalten. Das Werk fängt aber an, dass Harry diese besonderen Umstände seiner Existenz erst einmal verdauen muss. Erst im Laufe der Zeit entwickelt sich ein echtes Abenteuer, als ein „Leidensgenosse“ von Harry lebensübergreifend beginnt, den Lauf der Geschichte zu verändern.
    Das Buch von Claire North ist wirklich originell, es gefällt mir wirklich sehr gut. Die Geschichte ist flott geschrieben, die Charaktere sind zwar nicht zu tief, aber immer leicht überzeichnet, was ich ganz angenehm empfand. Stefan Kaminski als Vorleser weiß zu gefallen. Ich habe mich jeden Morgen auf die Autofahrten des Tages gefreut, damit ich „Die vielen Leben des Harry August“ weiterhören konnte, was eigentlich alles sagt.

Filme

  • Cloverfield
    Netter Monsterfilm in Wackelkamera-Modus. Viel Geschichte gibt es nicht, es bleibt mehr im Dunkeln als nötig und der Handkamera-Trick hat auch seine Schattenseiten. Dennoch hat der Film was und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Ob ich das als Kinobesucher genauso gesehen hätte, wage ich aber zu bezweifeln.
  • Die kleine Hexe
    Gleich zweimal durfte ich die neue Verfilmung von „Die kleine Hexe“ mit Karoline Herfurth in der Titelrolle sehen. Da ich selbst bzw. zuletzt meine Kinder in der Freilichtbühnenfassung mitgewirkt haben, war ich besonders gespannt. Tatsächlich erkennt der geneigte Leser viele Elemente des Buches von Otfried Preußler wieder. Im Verlauf des mit fast zwei Stunden recht langen Kinderfilms wird es etwas abgedrehter, aber die Kinder waren zufrieden. Ich fand es irgendwann etwas zu langatmig, aber was weiß der Papa schon.. Feststellen muss man aber, dass die Tricktechnik deutscher Filme weit hinter der Hollywoods zurückbleibt. Die Flugszenen sind im Jahr 2018 schon eher peinlich.

Serien

  • Star Trek: Deep Space Nine – Staffel 3
    Die dritte Staffel meiner liebsten Star-Trek-Serie bewegt die große Geschichte ganz langsam vorwärts. Große politische Ereignisse wie die Schwächung der Romulaner und des Obsidianischen Ordens bringen die Serie vorwärts, immer wieder unterbrochen von „klassischen“ Einzelfolgen, die Figuren in den Mittelpunkt stellen. Zum Ende der Staffel wird Benjamin Sisko nicht nur befördert, der Wandel seines Äußeren beginnt, indem er seinen Bart stehen lässt. Wie schon bei Staffel 2: mit DS9 kann der Sci-Fi-Fan nichts falsch machen.

Bücher

  • Lion´s Tale von Chris Jericho
    Die Autobiografie des kanadischen Wrestlers Chris Jericho fand ich echt unterhaltsam. Er erzählt den Verlauf seiner Karriere von Beginn an bis zu seinem Start in der damaligen WWF (heute WWE). Dabei gewährt er einige interessante Blicke hinter die Kulissen dieses Geschäfts, was auch auf Grund der Weitläufigkeit seiner Karriere (Stationen in Mexiko, Japan und Deutschland) wirklich gut ist. Das englischsprachige Buch ist sehr flott geschrieben, nur sehr selten zieht sich mal ein Kapitel etwas hin. Für Wrestlingfans bzw. Fans des Frontmanns der Band Fozzy ist das Buch auf jeden Fall eine Empfehlung.
  • Körpersprache lesen und meistern von Pia Welzer
    Leider war dieses Werk Zeitverschwendung. Die Autorin verliert sich in Plattitüden, nichtssagenden Worthülsen und allgemeinen Lebensweisheiten. Dazu war die Kindle-Version ganz seltsam formatiert, jede Bildschirmseite war nur halb befüllt. Finger weg.

Compterspiele

  • Robot Soccer Challenge
    Als Rocket-League-Begeisterter schien mir ein weiteres Auto-Fußball-Spiel interessant. Doch leider erwies sich Robot Soccer Challenge als zu einfach, was vor allem an der fehlenden dritten Dimension und den dämlichen PC-Gegnern liegt. In einige Arenen liegen Hindernisse auf dem Boden, was die Herausforderung etwas erhöht, aber auch nur kurzzeitig. Im momentanen Zustand ist dieses Spiel nicht empfehlenswert.
  • Shadowhand
    Unter dem Deckmantel eines Abenteuerspiels mit ergreifender Geschichte steckt letztendlich ein originelles Solitaire-Spiel. Um weiterzukommen, muss man diverse Kartenstapel durch Sortieren abbauen. Dabei gibt es einige Sprzialkarten und einige RPG-Elemente, die für bessere Chancen beim Kartenziehen u.ä. sorgen. Am Ende ist es aber ein Solitaire-Spiel, wenn auch ein gut verpacktes. Nach 2-3 Stunden Gesamtspielzeit war ich etwas gelangweilt.

Auf mein Konto

Offenbar halten die Spammer mich für doof:

Da haben die Leute 13 188,28€ auf mein Konto eingezahlt und ich soll mir ein Video anschauen, wie ich daran komme? Hallo? Schon mal was von Online-Banking gehört? Ich gehe auf die Seite meiner Bank, logge mich ein und schon bin ich da. So einfach ist das.

So. Und jetzt schaue ich mal auf mein Konto, ob das Geld auch wirklich da ist.

Der Weg der Daten

Ich bin immer wieder überrascht, welche Wege irgendwo eingegebene Daten nehmen. Vor einigen Jahren habe ich mich mal bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu einem Newsletter angemeldet. Um diesen besser zuordnen zu können, habe ich die Adresse bzga(ät)gaessner.net benutzt. Das ist vielleicht nicht originell, aber kann bei der Sortierung/Filterung helfen. Diese Adresse habe ich zu keinem anderen Zweck benutzt.

Und heute finde ich dann eine Nachricht in meinem Postfach, die mich aufhorchen lässt:

Offenbar wurde mit dieser „virtuellen“ Mailadresse, die ich nur beim BZgA eingegeben habe, eine Spamnachricht an eine mir unbekannte Mailadresse gesendet. Dort ist die Nachricht als Spam identifiziert und der „Absender“ benachrichtigt worden. Jetzt frage ich mich: wieso wird mit dieser eMail-Adresse Spam versandt? Woher kennen die Bösewichte diese Adresse? Immerhin: wenn die Zeitzonenangabe was aussagen würde, säßen die Kriminellen irgendwo auf Höhe Bangladesch. Aber das wirft ja auch nur weitere Fragen auf.

Der Weg von Daten im Netzwerk des WeltWeiten Wahnsinn bleibt unergründlich.

Spam erkennen leicht gemacht

Für die Empfänger vieler Phishing-Nachrichten gibt es – sofern die GMail benutzen – eine recht hilfreiche Erweiterung, um die boshaften Mail als solche zu identifizieren. „GMail Sender Icons“ schreibt neben den Tags der Mail das Favicon und die Adresse der Absenderdomäne. Da kommen schon spannende Kombinationen zusammen:

Ein Auszug aus meinem Spamordner.

Wer mehr über die sehr schöne Erweiterung wissen möchte, kann sich beim Entwickler schlauer machen.

Bank of America

Ich verstehe beim besten Willen nicht, wieso der Mailserver der Gegenseite annehmen kann, dass die Bank of America NICHT die aussagekräftige eMail-Adresse fucq@verstandingefahr.de hat. Jetzt müssen sicherlich wichtige Dokumente und große Chancen im Spamfilter irgendeines Unternehmens darben, während andere die Gelegenheit beim Schopfe ergreifen und gute Geschäfte machen.

So wird das Internet sicherlich irgendwann zusammenbrechen. Schließlich muss ich mich auf das Kommunikationsmedium eMail verlassen können. Stattdessen werden die wichtigen Sachen in irgendwelchen unzureichenden Spamfiltern aufgehalten.

So ein Ärger.

Zu spät gekommen.

Der Kalauer sei mir im Angesicht dieser Spam-Mail erlaubt: da ist jemand wohl zu spät gekommen.

Ein klein wenig zu spät kommt dieses Angebot. Oder deutlich zu früh..

Spielewahnsinn 2016

Wer noch einen Tipp fürs Wochenende braucht, dem kann ich für Sonntagnachmittag den Spielewahnsinn des Stadtjugendring Werne ans Herz legen.

Von 14 bis 18 Uhr könnt irh im Jugendzentrum JuWeL in Werne Brettspielklassiker und aktuelle Gesellschaftsspiele testen. Unter allen Teilnehmern werden am Ende der Veranstaltung drei Spiele verlost. Der Eintritt ist kostenlos.

Mehr Informationen findet ihr auf der Seite des Stadtjugendrings oder bei Facebook.

Ich würde mich sehr freuen, euch am Sonntag beim Spielen zu sehen.

 

Oder? Und!

Ich verstehe die Frage nicht wirklich. Wieso „ODER“?

attraktiv

Stünde da ein „UND“, könnte ich ganz selbstbewusst „JA“ sagen. So bin ich mir nicht sicher, wie Jürgen diese Frage meint.

Nur für Erwachsene

Für die erwachsenen Spieler unter uns verkaufe ich bei Amazon zwei Spiele:

Beide Versionen sind neu und originalverpackt.

Das Spiel ist – natürlich – über jeden Zweifel erhaben. Die PC-Version habe ich selbstverständlich durchgespielt und kann Fallout 4 ohne jede Einschränkung empfehlen.