« Archives in Februar, 2013

Four more years

Ich weiß nicht, ob man dem Journalisten oder der zitierten Person vorwerfen muss, mit Zahlen etwas schluddrig umzugehen. Aber in dieser Zeitrechnung gewinnt der Slogan bei amerikanischen Präsidentenwahlen eine interessante Bedeutung („Four more years“ – „Vier weitere Jahre“).

Zwischen 1979 und 1981 sind nicht wirklich vier Jahre. Dazwischen ist nur ein Jahr, selbst wenn ich die Randjahre mitzähle, komme ich nur auf drei.

Zwischen 1979 und 1981 sind nicht wirklich vier Jahre. Dazwischen ist nur ein Jahr, selbst wenn ich die Randjahre mitzähle, komme ich nur auf drei.

Der Hellseher: Bundesliga 2012/13 – 24. Spieltag

Eintracht Frankfurt – Borussia Mönchengladbach 2:1
Borussia Dortmund – Hannover 96 3:1
VfL Wolfsburg – Schalke 04 1:1
Werder Bremen – FC Augsburg 2:0
1. FC Nürnberg – SC Freiburg 1:2
Hamburger SV – SpVgg Greuther Fürth 1:0
Bayer Leverkusen – VfB Stuttgart 2:2
1899 Hoffenheim – Bayern München 0:3
Fortuna Düsseldorf – FSV Mainz 05 1:1

Frisch vom Brett

Ganz frisch vom Brett meine heutige Partie aus der Verbandsklasse:

Die Kommentare stammen vom Computer, nur beim 18. Zug habe ich mich selbst verewigt.

Nach hinten losgegangen

Seit einigen Tagen teilen mehrere meiner Facebook-Freunde folgendes Bild, um den FC Schalke 04 zu verunglimpfen.

"Manschaftsbus"

„Manschaftsbus“

Ich glaube, der Schuss ist nach hinten losgegangen.

Der Hellseher: Bundesliga 2012/13 – 23. Spieltag

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 1:2
Bayern München – Werder Bremen 3:0
VfB Stuttgart – 1. FC Nürnberg 2:2
Hannover 96 – Hamburger SV 2:1
FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0
FC Augsburg – 1899 Hoffenheim 2:1
Schalke 04 – Fortuna Düsseldorf 2:0
Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund 1:2
SpVgg Greuther Fürth – Bayer Leverkusen 1:3

Windwos?!

Ich finde solche Tippfehler auf einer Startseite nur peinlich.

Die besten Windwos 8 Apps für Sie!

Die besten Windwos 8 Apps für Sie!

Von den Deppenleerzeichen will ich gar nicht erst anfangen..

Erfolgreich dank BILD?

Man kann und darf ja von Heino denken, was man will. Aber wer dank BILD es schafft, mit seiner aktuellen Platte derart präsent zu sein, kann ja nicht so unendlich viel falsch gemacht haben. Offenbar hat der Veteran der eher volkstümlichen Musik mit Hang zum konservativen Weltbild die Musik anderer Künstler nachgesungen. Das wäre an sich wenig originell, wenn die gecoverten Herrschaften nicht Bands wie Die Ärzte oder Rammstein wären, deren Liedgut augenscheinlich wenig kompatibel zum nachsingenden Künstler scheint.

Nun gibt Heino der Musik seiner Kollegen nur durch seine Stimme eine eigene Note, den Rest des Liedguts musste er unangetastet lassen. Dadurch hört sich das Ergebnis bestenfalls gewöhnungsbedürftig an, zumeist aber einfach nur schlecht. Aber das interessiert ja niemanden, wenn man mit dieser Aktion Schlagzeilen schaffen kann. Und so sprang BILD auf den Zug auf und verhalf Heino zu einigen großen Schlagzeilen in den letzten Wochen, in dem der „Frevel“, nämlich das Liedgut von Punkbands zu covern, ausführlichst thematisiert wurde. Die stete Medienpräsenz verhalf Heino nicht nur zu einer medialen Rückkehr, auch der kommerzielle Erfolg wurde dadurch angetrieben.

Selbst auf meinem Smartphone und auf meinem Tablet lacht mich der blonde Barde fortgeschrittenen Alters an, wenn ich den Google-Einkaufsladen öffne:

heino

Der Erfolg gibt Google, BILD und letztlich auch Heino recht:

heino2

Wirklich schade ist dabei, dass hier eben kein künstlerisch ansatzweise wertvolles Werk Erfolg hat, sondern einzig eine sehr gute Medienkampagne zu diesen enormen Verkaufszahlen führt. Aber es gehören ja immer zwei zu diesem Spiel: die eine Seite möchte ein minderwertiges Produkt mit allen Methoden verkaufen, die andere Seite fällt darauf rein.

Will you be my valentine?

Die mit Abstand häufigste Stammmail am heutigen Tag war folgende:

Will you be my Valentine?

It’s exciting to have found you.
What shall we do now?
I’m keen to learn more about you.
Perhaps you’ll see my recent photos?
I’m online!

Please go to this LINK, we can chat right now!

Ich persönlich wollte aber auf diese charmante Aufforderung nicht reagieren, schließlich habe ich „my valentine“ schon längst gefunden und bin glücklich verheiratet.

Winter ist alles?!

Ich verstehe dieses Werbeschild nicht, zumindest weiß ich nicht, was mir die Zeile mit dem Gleichheitszeichen sagen soll.

winteristalles

Hauptsache, man hat ein rotes Plakat als Blickfänger und irgendwas mit Prozenten steht darauf. Mehr lesen die Leute ja sowieso nicht mehr vor lauter Schnäppchengeilheit.

Der Hellseher: Bundesliga 2012/13 – 22. Spieltag

VfL Wolfsburg – Bayern München 0:2
FSV Mainz 05 – Schalke 04 2:1
Hamburger SV – Borussia Mönchengladbach 2:0
1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 1:1
1. FC Nürnberg – Hannover 96 2:1
Werder Bremen – SC Freiburg 2:0
Bayer Leverkusen – FC Augsburg 3:0
Fortuna Düsseldorf – SpVgg Greuther Fürth 2:0
Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 2:1