Der Hellseher: Bundesliga 2011/12 – 33. Spieltag

Einen deutschen Meister konnte man finden, ein Absteiger steht auch schon fest – die Bundesligasaison steht kurz vor dem Ende. Mit Borussia Dortmund hat sich ein verdienter Meister gefunden, auch wenn das zum Beginn der Saison nicht abzusehen war. Aber die Truppe von Jürgen Klopp hat sich nach schwachem Start stabilisiert und wurde dann auch noch immer besser. Am Ende wurde die Meisterschaft sicher und deutlich erreicht, sogar eine Rekordpunktzahl scheint sogar noch möglich.

Eine kleine Ironie des Schicksals erlebte der 1. FC Kaiserslautern. Mit dem ersten Sieg seit Wochen ging auf Grund der Ergebnisse der anderen Mannschaften die Nachricht vom besiegelten Abstieg einher. Ebenso wie Dortmunds Meisterschaft ist dieser Ligawechsel keineswegs unverdient. Kaiserslautern konnte selten mit dem jeweiligen Gegner mithalten, zu unerfahren waren die Spieler, zu schlecht war die Mannschaft eingestellt. Nun kann der Traditionsverein aus der Pfalz einen Neuaufbau in der zweiten Liga wagen.

Und das Schicksal will es, dass die beiden Mannschaften, die Klarheit über ihr Saisonergebnis haben, am vorletzten Spieltag aufeinander treffen. Mir liegt die Phrase vom „befreiten Aufspielen“ auf der Zunge, aber lassen wir uns überraschen.

Meiner Meinung nach geht sowieso jedes Spiel 2:1 aus.

Heim Gast Ergebnistipp
FC Schalke 04 Hertha BSC Berlin 2:1
Bayer Leverkusen Hannover 96 2:1
SC Freiburg 1. FC Köln 2:1
1. FC Kaiserslautern Borussia Dortmund 2:1
1899 Hoffenheim 1. FC Nürnberg 2:1
VfL Wolfsburg Werder Bremen 2:1
Hamburger SV 1. FSV Mainz 05 2:1
Bayern München VfB Stuttgart 2:1
Borussia Mönchengladbach FC Augsburg 2:1