Erklärung gesucht

Kann mir einer vernünftig erklären, weshalb die Aufregung über die Schließung einer Internetseite, die (Kino-)Filme ins Internet streamt, so groß ist?

Klar, eine von ganz vielen Quellen ist nun erloschen, jetzt muss die Generation Kostenlos halt woanders die aktuellen Filme ansehen. Das mag die angestammten Gewohnheiten durcheinander bringen, vielleicht war kino.to auch besser bestückt als andere Seiten (was ich mangels Nutzung von kino.to oder einer anderen Seite nicht beurteilen kann). Aber eigentlich sollten die Nutzer, die vor geschlossenen Pforten, ganz ruhig bleiben und einfach auf anderen Angebote ausweichen. Denn offenbar ist schon die Nutzung dieser Dienste rechtlich zumindest umstritten, so dass man als sich outender Nutzer eventuell plötzlich selber ins Visier gerät. Stattdessen ist die Empörung überall groß, auch unter dem eigenen Klarnamen wird bei Facebook dem gern genutzen Dienst nachgetrauert. Hoffen wir für alle Beteiligten, dass sich diese unnötige Aufregung nicht als Eigentor erweist.

Oder aber es findet sich jemand, der mir die Aufregung vernünftig erklärt.