Werbeunterbrechung?!

Ich ärgere mich schon jetzt maßlos darüber, dass ich vor dem Genuß meiner teuren Kauf-DVDs mir lange Warnungen anhören muss, dass Raubkopierer Verbrecher seien. Auch sind viele DVDs inzwischen mit (meistens überspringbaren) Werbefilmen für andere DVDs des Anbieters ausgestattet, die vor dem eigentlichen Hauptmenü kommen. Da könnte ich jedes Mal die Wand hochgehen, schließlich sind DVDs mit diesen Werbeeinspielern nicht einen Cent günstiger als andere.

Nun aber setzt IBM mit einem neuen Patent noch einen oben drauf. Der blaue Riese hat (grob fahrlässig verkürzt) einen Weg entwickelt, Werbeunterbrechungen in laufenden DVDs einzubauen. Damit das ganze richtig Spaß macht, besteht über ein Zertifikat die Möglichkeit, die Werbung abzustellen. Wahrscheinlich darf man für ein solches Zertifikat noch einmal extra zahlen. Achja, entsprechende Hardware vorausgesetzt, kann die Werbung auch aktuell aus dem Internet bezogen werden.*

Mal von der praktischen Vorstellung eines solchen Werbe-DVD-Abends abgesehen: es gibt immer weniger Möglichkeiten, dem Werbeterrorismus zu entkommen. Wollte man bisher über die DVD dem TV mit seinen ständigen Werbeunterbrechungen entkommen, sucht die Industrie nun nach Wegen, uns Werbeverweigerern beizukommen. Zum Glück wird es wohl bis zur Umsetzung des IBM-Patents noch etwas dauern.

* Man sollte mal bedenken, dass die Aktualisierung der Werbeunterbrechung über Zertifikate übers Internet natürlich eine ganz interessante Datensammlung zuläßt. So kann der Anbieter verfolgen, welche Filme von welcher IP wann geschaut wurden. Diese Daten müssen dann bestimmt im Rahmen der Vorratsdatenspeicherung dem Staat entsprechend lang vorgehalten werden. Wer also demnächst die falschen Filme guckt, ist verdächtig..