Thierse bringt Licht ins Dunkel

Offenbar hat sich Wolfgang Thierse im Rahmen der Diskussion um Herrn Münteferings Rückzug aus der Politik und dessen Beweggründe zu einem ungeschickten Verweis aus unseren Ex-Kanzler Helmut Kohl hinreißen lassen:

Seine Frau im Dunkeln in Ludwigshafen sitzen zu lassen, wie es Helmut Kohl gemacht hat, ist kein Ideal.

Nun mag man sagen, dass Herr Thierse als Bundestagsvizepräsident sich wohl etwas im Ton vergriffen hat, aber prinzipiell ist seine Aussage vollkommen richtig. Oder will jemand ernsthaft behaupten, dass es ein Ideal sei, seine kranke Frau allein zu lassen? Warum also die Aufregung?