Von der Wirklichkeit eingeholt

Eigentlich wollte ich heute folgenden Beitrag veröffentlichen (Verlinkungen wollte ich noch suchen..), doch die Wirklichkeit hat nicht nur Herrn Winokurow, sondern auch mich eingeholt.

Drei Einwürfe zur aktuellen Situation bei der Tour de France:

1. Nachdem er vorgestern viel Zeit verloren hatte, gewann der Kasache Alexander Winokurow gestern mit einem Husarenritt eine schwierige Bergetappe. Bin ich eigentlich der einzige, der sich ganz übel an Floyd Landis erinnert fühlt, dem ähnliches im letzten Jahr gelang?

2. Nicht nur, dass der führende Radfahrer der Tour offenbar viermal seinen Aufenthaltsort nicht bekannt gab und nur auf Grund von Formalitäten überhaupt noch mitfahren darf, nein, auch der Zweitplazierte (und bester Jungprofi) scheint schon eine fragwürdige Karriere zu haben.

3. Warum auch immer, die ARD rudert zurück und berichtet wieder von der Tour de France. Konsequente Inkonsequenz.