Gelbe Karte für „Journalisten“

Eklat! Skandal! Die Mitglieder des Hamburger SV haben die Presse von ihrer Jahreshauptversammlung ausgeschlossen. Wundert das jemanden? Gerade die Medienvertreter im Bereich "Fußball" neigen ja dazu, Fakten und Meinungen gerne zu verdrehen und Stimmung zu machen. Sobald ein Verein zwei Spiele in Folge verliert, sind es doch Medien wie DSF / sport1.de, die gleich den Übungsleiter in Frage stellen. Dumm nur, dass eben der Trainer in Hamburg sehr beliebt ist.

Klar, dass die Medien aus diesem demokratischen Vorgang in Hamburg einen Skandal machen. Genau wie aus der Weigerung einiger Schalker Fußballprofis, mit Medienvertretern zu reden. "Unprofessionelles Verhalten" heißt es unisono in "Sportschau" und "Bundesliga Aktuell", Selbstkritik hinsichtlich der eigenen "Berichterstattung" – Fehlanzeige.

Ich finde das Zeichen der HSV-Mitglieder richtig und gut. Die Medien haben sich gerade im Sport vom Beobachter zum Akteur gewandelt und dieser Tendenz muss die gelbe Karte gezeigt werden.